WARE WOHNEN MENSCHENRECHT.
Ein politisch-dokumentarisches Forumtheater von InterACT

aktuell ware wohnen menschenrecht




InterACT Ware Wohnen Menschenrecht Bericht img  .

WARE WOHNEN MENSCHENRECHT


Der Bericht
Okt. 2020
zum Download (pdf. 5,2 mb)


Die Vorschläge an die Stadt Graz
Ergebnispapier
Mai 2021
zum Download (pdf. 900 kb)






DI  27. April | 16:30 Uhr

WARE WOHNEN MENSCHENRECHT
Eine Dialogveranstaltung
mit Vertreter*innen der Grazer Stadtpolitik und NGOs


2021 04 27 LiveStream vimeo

aus dem
Theater am Lend, Graz



Wie kann es zukünftig in Graz leistbaren, menschenwürdigen und bedürfnisgerechten Wohnraum für ALLE geben? Wie können Zugänge zum Grundrecht auf Wohnen geschaffen und erleichtert werden? Was kann die Grazer Politik dazu beitragen?

Mehr als 550 Personen und Vertreter*innen von Organisationen haben sich mit ihrer Expertise an dem partizipativen, legislativen Theaterprozess „WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“ von InterACT beteiligt. Als Ergebnis liegt ein umfangreicher Projektbericht vor. Er richtet sich an politische Verantwortungsträger*innen von Stadt, Land und Bund und enthält zahlreiche Empfehlungen und Lösungsvorschläge für leistbares, menschenwürdiges und bedürfnisgerechtes Wohnen, die im Zuge des legislativen Theaterprozesses eine besonders hohe Zustimmung erlangten.

Bei der Dialogveranstaltung am 27.4. wurden jene Vorschläge und Empfehlungen, die in den Verantwortungsbereich der Stadt Graz fallen, präsentiert, mit Szenen aus dem Forumtheater-Stück „WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“ veranschaulicht und mit Vertreter*innen der Grazer Stadtpolitik, Projektpartner*innen und Expert*innen hinsichtlich ihrer Umsetzung diskutiert.

Diskutant*innen, Grazer Stadtpolitik:
GR Peter Stöckler (ÖVP)
StR.in Elke Kahr (KPÖ)
GR Berno Mogel (FPÖ)
GR.in Manuela Wutte, MA (Grüne)
GR.in Mag.a Susanne Bauer (SPÖ)
GR.in Sabine Reininghaus (NEOS)

Diskutant*innen, Projektpartner*innen und Expert*innen:
Patrick Antal, BA MA (Leiter des Referats für Sozialarbeit und Sozialbetreuung im Sozialamt Graz; Forum Wohnen),
Mag.a Daniela Grabovac (Antidiskriminierungsstelle Steiermark),
Dr.in Andrea Jany (Universität Graz; Institut für Wohnbauforschung),
Mag.a Andrea Knafl (Housing First, Forum Wohnen; BAWO),
Dr. Klaus Starl (ETC Graz)

Moderation und Projektleitung:
Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael Wrentschur (InterACT und Universität Graz)

Darsteller*innen:
Silvia „Phoenix“ Gangl
Ing.in Daniela Hoppaus
Bernhard Hufnagl
Wera Köhler
Daniel Popov

Zaid Alsalame
Sophia Schessl
Barbara Schönfelder
Mag. Martin Vieregg

Waltraut Wagner


InterACT ware wohnen menschenrecht dialogveranstaltung





Das Legislative Theater

In der Menschenrechtsstadt Graz
reibt sich das Grundrecht auf Wohnen mit der Logik und Dynamik des boomenden Immobilienmarktes.

Das Reale hält Einzug ins Theater.
In szenischen Verläufen ringen Menschen um ihr Recht auf leistbares, menschwürdiges und bedürfnisgerechtes Wohnen.

Das interaktive Forumtheater
wird zum politischen Bürger*innenforum, das über den theatralen Raum hinaus ins kommunal- und landespolitische Geschehen wirken wird.
 .

wohnen fuer alle buergerinnenversammlung hda graz

InterACT ware wohnen menschenrecht auffuehrungen

InterACT ware wohnen menschenrecht auff l fest

interactionismus

InterACT ware wohnen menschenrecht premiere

wohnen fuer alle kickoff hda graz






Der Immobilienmarkt in Graz boomt. Die Inserate verheißen behagliches und schönes Wohnen. Hinter den glänzenden Fassaden bleibt vieles ausgeblendet: Während Private und Immobiliengesellschaften massiv von der steigenden Nachfrage und den hohen Immobilienpreisen profitieren, tun sich immer mehr Menschen schwer, die Kosten für Wohnen zu berappen bzw. leistbaren und bedürfnisgerechten Wohnraum zu finden.

Wir richten mit dieser Forumtheater-Produktion die Schweinwerfer auf die Brüche, die Risse und das Verborgende hinter den glänzenden Anzeigen und leuchtenden Fassaden des Immobilienmarktes. In szenischen Reportagen werden Momente und Verläufe gezeigt, in denen Menschen um ein bedürfnisgerechtes, leistbares und inklusives Wohnen ringen. Dabei kommen in starkem Maße diejenigen zu Wort, die im öffentlichen, politischen und medialen Diskurs zumeist keine Stimme haben – auch dann nicht, wenn es um ihre Bedürfnisse oder ihr Recht auf Wohnen geht. Parallel dazu werden die öffentlichen und politischen Diskurse und Marktmechanismen performativ verhandelt. Dabei wird sichtbar, wie sich das Handeln jener, die auf Wohnen als Anlage und Profit setzen mit dem Wohnen als Menschenrecht reibt.

Bei den Aufführungen werden das Publikum, die Grazer Bürger*innen dazu eingeladen, sich am Spielgeschehen mit ihren Lösungsvorschlägen zu beteiligen und damit auch politisch wirksam zu werden: Das interaktive Forumtheater wird zum politischen Bürger*innenform, das über den theatralen Raum hinaus ins kommunal- und landespolitische Geschehen wirken wird, mit dem Ziel ein zukunftsfähiges Grazer Programm für leistbares, menschenwürdiges, inklusives Wohnen zu anzuregen, entwickeln, abzustimmen und in politische Prozesse einzubringen.

Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um „Wohnen für ALLE“ in Graz als Menschenrecht!



Darsteller*innen
Silvia „Phoenix“ Gangl, Daniela Hoppaus, Bernhard Hufnagl, Wera Köhler, Daniel Popov, Zaid Alsalame, Sophia Schessl, Barbara Schönfelder, Martin Vieregg, Waltraut Wagner

Moderation, Joker, Regie
Michael Wrentschur

Text
Ensemble

Regie- und Projektassistenz
Sophia Schessl

Bühne
Markus Wilfling

Ausstattung, Kostüme
Kathrien Fuhrmann

Licht, Ton
Nina Ortner

Training „Zeitungtheater"
Harald Hahn

Technische Produktionsleitung
Wolfgang Rappel

Organisation, Öffentlichkeitsarbeit
Brigitte Schaberl

Kooperationspartner*innen
Antidiskriminierungsstelle Steiermark, Arbeitsbereich Sozialpädagogik des Instituts für Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Graz, Armutskonferenz Österreich, Armutsnetzwerk Steiermark, Caritas Schlupfhaus, ETC Graz, Friedensbüro Graz, bawo (bundesarbeitsgemeinschaft wohnungslosenhilfe), Wohnplattform Steiermark, Hunger auf Kunst und Kultur, Verein AMSEL, Servicebüro „zusammen wohnen“, home4students


Die Aufführungen von „WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“ sind Teil der Projektreihe „Perspektivenwechsel & Handlungsräume: Partizipative Workshops und Theaterlabors für Menschen mit Armutserfahrung als Beitrag zu Empowerment, sozialer, kultureller und politischer Teilhabe“.



WARE WOHNEN MENSCHENRECHT  Flyer (2019 / pdf. 280 kb)

Wohnen für ALLE  Projektfolder (2019 / pdf. 390 kb)




17. November 2020 | 19:00 Uhr
„WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“
Forumtheater
aktualisierte Wiederaufnahme
Theater am Lend | Wienerstr. 58a, Graz
--- aufgrund der COVID19-Auflagen abgesagt ---

Darsteller*innen: Silvia „Phoenix“ Gangl, Daniela Hoppaus, Bernhard Hufnagl, Wera Köhler, Daniel Popov, Zaid Alsalame, Sophia Schessl, Barbara Schönfelder, Martin Vieregg, Waltraut Wagner 
Moderation, Joker, Regie: Michael Wrentschur 
Eintritt: 10.- | 5.- ermäßigt | 0.- Hunger auf Kunst und Kultur


18. November 2020 | 16:00 Uhr
„WARE WOHNEN MENSCHENRECHT"
Legislatives Theater

Eine Dialogveranstaltung mit Vertreter*innen der Grazer Stadtpolitik und NGO’s.
Theater am Lend | Wienerstr. 58a, Graz
--- aufgrund der COVID19-Auflagen verschoben ---


Mehr als 550 Personen und Vertreter*innen von Organisationen haben sich mit ihrer Expertise an dem partizipativen, legislativen Theaterprozess beteiligt.
Als Ergebnis liegt ein umfangreicher Projektbericht vor. Er richtet sich an politische Verantwortungsträger*innen von Stadt, Land und Bund und enthält zahlreiche Empfehlungen und Lösungsvorschlägen für leistbares, menschenwürdiges und bedürfnisgerechtes Wohnen.
An diesem Nachmittag wird der Bericht erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und mit Szenen aus dem Stück „WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“ veranschaulicht.
In der Folge werden einige jener Vorschläge und Empfehlungen, die sich auf die Stadt Graz beziehen, und die im Zuge des legislativen Theaterprozesses eine besonders hohe Zustimmung erlangt haben, mit Vertreter*innen aller im Gemeinderat bzw. Stadtsenat vertretenen politischen Parteien sowie mit Projektpartner*innen diskutiert.
Diskutant*innen, Grazer Stadtpolitik:Verena Kumpitsch (ÖVP), Elke Kahr (KPÖ), Berno Mogel (FPÖ), Manuela Wutte, MA (Grüne), Michael Ehmann (SPÖ), Sabine Reininghaus (NEOS) 
Diskutant*innen, Projektpartner*innen: Patrick Antal, BA MA (Leiter des Referats für Sozialarbeit und Sozialbetreuung im Sozialamt Graz; Forum Wohnen); Mag.a Daniela Grabovac (Antidiskriminierungsstelle Steiermark), Mag.a Andrea Knafl (Housing First, Forum Wohnen; BAWO), Univ.-Prof. DI Andreas Lichtblau (TU Graz, Institut für Wohnbau; angefragt), Dr. Klaus Starl (ETC Graz)


alle Veranstaltungen im Rahmen von
BRISANT.
Theater, das verändert.
InterACT im Theater am Lend"


theater am lend web




20. Jan 2020, MO,
14:00 – 18:00 Uhr

„Wohnen für ALLE“
Bürger*innenversammlung im HDA
im Haus der Architektur (HDA)
Mariahilferstraße 2, 8020 Graz
Vorschläge, Empfehlungen und Forderungen
für leistbares, bedürfnisgerechtes und menschenwürdiges Wohnen
in Graz und in der Steiermark
Programm (2019 / pdf. 200 kb)



28.,
29., 30., 31. Okt,
jeweils 19:30 Uhr

„WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“
Forumtheater-Aufführungen
Kristallwerk,
Viktor-Franz-Straße 9, 8051 Graz


19. Okt 2019, SA, (!!!) 18:00 Uhr (!!!)
„WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“
Forumtheater-Aufführung
+ InterACT 20-Jahre-PARTY
Kristallwerk,
Viktor-Franz-Straße 9, 8051 Graz


18. Okt 2019, FR, 19:30 Uhr
„WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“
Forumtheater-Aufführung
Kristallwerk,
Viktor-Franz-Straße 9, 8051 Graz


16. Okt 2019, MI, 19:30 Uhr
„WARE WOHNEN MENSCHENRECHT“
Forumtheater-Premiere
Kristallwerk,
Viktor-Franz-Straße 9, 8051 Graz



7. Mai 2019, Di
Kick-Off
zum politisch-partizipativen Forumtheaterprojekt
"Wohnen für Alle"
Zeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Ort: Haus der Architektur (HDA),
Mariahilferstraße 20, Graz















.
.


.