Das Mindeste.
Ein chorisches Forumtheater von InterACT

das mindeste gruppe

Die Mindestsicherung – und mit ihr die Notstandshilfe – sind ins Gerede gekommen, sie wurden zum Spielball.

Nicht zu Wort kommen jene, die es betrifft. Was haben sie uns zu erzählen?
Wie reden wir über das soziale Netz?

Was ist das Mindeste, das wir uns zugestehen?
Denn: Es betrifft uns alle. Und: Es reicht für alle.

Ein interaktiver Theaterabend zu Menschenwürde, sozialer Sicherheit und Solidarität.

Darsteller*innen: Adelina Eberl, Barbara Schönfelder, Daniel Popov, Daniela Hoppaus, Franz „Fratl“ Hofer, Livia Moser, Martin Vieregg, Mihaela Barbu, Silvia „Phoenix“ Gangl, Sophia Schessl, Ulrike Trummer, Waltraut Wagner, Wera Köhler, Zaid Faris
Joker/Moderation: Michael Wrentschur
Training chorisches Theaterspiel: Harald Volker Sommer
Bühne, Ausstattung, Kostüme: Kathrien Fuhrmann
Text: Ensemble
Licht: Christina Weber
Regie: Michael Wrentschur, Martin Vieregg
Künstlerische Gesamtleitung: Michael Wrentschur
Produktionsleitung und Organisation: Brigitte Schaberl, Wolfgang Rappel
Öffentlichkeitsarbeit: Brigitte Schaberl, Wolfgang Rappel und Michael Wrentschur.


Kooperationspartner*innen
Akademie Graz, Arbeitsbereich Sozialpädagogik des Instituts für Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Graz, Armutskonferenz Österreich, bbs – Beschäftigungsbetriebe Steiermark, Culture Unlimited – „Hunger auf Kunst und Kultur“, IFA – Institut für Arbeitsmarktforschung, NEUSTART Graz, Schuldnerberatung Steiermark, Verein AMSEL, VertretungsNetz Sachwalterschaft, Existenzsicherungsstelle der Caritas, Österreichische Plattform  für Alleinerziehende

Mit Unterstützung von
Bundeskanzleramt, Abteilung Kunst und Kultur; Land Steiermark (Kultur; Arbeit, Soziales, Integration; Jugend); Stadt Graz (Kultur, Soziales); Österreichische Gesellschaft für politische Bildung, ig-netz, Das Andere Theater, Theater am Lend, LAUT!

Die Aufführungen von „Das Mindeste“ sind Teil der Projektreihe „Perspektivenwechsel und Handlungsräume: Partizipative Workshops und Theaterlabors für Menschen mit Armutserfahrung als Beitrag zu Empowerment, sozialer, kultureller und politischer Teilhabe“.


"Das Mindeste" (Flayer 2018 / pdf. 300kb)




27. November 2018
„Das Mindeste!"
Chorisches Forumtheater zum Thema Mindestsicherung
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Spiel!Raum Kapfenberg

Friedrich-Böhler-Straße 9,
8605 Kapfenberg


5. Mai 2018 / Premiere

„Das Mindeste"
Chorisches Forumtheater zum Thema Mindestsicherung

Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Theater am Lend
Wienerstraße 58 a, 8020 Graz


7.,8.,9.,11., 12. Mai 2018
„Das Mindeste"
Chorisches Forumtheater zum Thema Mindestsicherung
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Theater am Lend
Wienerstraße 58 a, 8020 Graz





Premiere / Theater am Lend / 5.5.2018:

das minderste premiere sw






Workshop / Theater am Lend / 28.10.2017:

das mindeste tal


Aufführung / ERFA / 4.12.2017:

das mindeste erfa





22. September 2017, 17:00 Uhr
Probenhaus des Anderen Theaters; Orpheumgasse 11, 8020 Graz
Treffpunkt für alle, die sich für die Teilnahme am Workshop interessieren.
Informationen über den Workshop und das Projekt. Bringen Sie einfach sich selbst und Ihre Spielfreude mit! Für Verpflegung ist gesorgt!

2. Oktober 2017
Ende der Bewerbungsfrist (Maximum 24 Teilnehmer*innen)

6. Oktober 2017
Bekanntgabe der Teilnehmer*innen für den Theaterworkshop

23. – 28. Oktober 2017, täglich 9:30 – 17:00 Uhr
Theater am Lend, Wienerstaße 59a, 8020 Graz
Theaterworkshop:  „Das ist ja wohl das Mindeste”

28. Oktober 2017, 17:00 – 19:00 Uhr
Theater am Lend, Wienerstaße 59a, 8020 Graz
Präsentation der Ergebnisse des Theaterworkshops und Vernetzungstreffen

15. November 2017, 16:00 – 18:00 Uhr
Probenhaus des Anderen Theaters, Orpheumgasse 11, 8020 Graz
Vernetzungstreffen

29. November 2017, 15:00 – 20:00 Uhr
Probenhaus des Anderen Theaters, Orpheumgasse 11, 8020 Graz
Probe der Theaterszenen

4. Dezember 2017, 16:00 –18:30 Uhr
ERfA
Karlauerstraße 16, Graz
Aufführung und Diskussion mit Vertreter*innen von Politik, Behörden,
Organisationen, ...
Gäste: Mag.a Barbara Laminger und Mag.a Sandra Schimmler (beide Sozialamt Graz),  Wolfgang Moitzi (Büro Landesrätin Kampus), Margit Schaupp (Obfrau AMSEL), LtAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), Gerd Kronheim (bbs/ bicycle), Dr. Peter Stoppacher (Institut für Arbeitsmarktbetreuung- und forschung Stmk.), Mag.a Gabriele Grössbauer (SchuldnerInnenberatung Steiermark)







Infos:

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 0650 / 72 09 350


weiter Infos finden Sie im Folder:

"Das Mindeste"
(2018 / pdf. 300kb)

"Das ist ja wohl das Mindeste!"
(2017 / pdf. 300kb)




.